Rocket League: Mehr als 8 Millionen Spieler, Umsatz gewaltig


  • Rocket League, der Überraschungs-Hit 2015, ist erfolgreicher als angenommen. Wie die Macher des Fun-Racers bekannt geben, hat der Titel über 8 Millionen registrierte Spieler.


    Rocket League ist erfolgreicher als bisher angenommen. Der Indie-Titel gilt als einer der großen Überraschungs-Hits 2015. Jetzt meldet der Entwickler genaue Zahlen. Laut einem Bericht des Wall Street Journals hat Rocket League mehr als 8 Millionen registrierte Spieler. Seit dem Release des Titels im Juni 2015 konnten die Entwickler von Psyonix einen Umsatz in Höhe von 50 Millionen US-Dollar erzielen.


    Zwar kann das Spiel mit diesen Zahlen nicht mit großen Blockbustern mithalten, allerdings handelt es sich bei Psyonix auch um ein kleines Entwicklerstudio, das mit vergleichsweise wenig Budget auskommen muss. Vor allem im Rahmen des PS Plus-Angebots im Sommer konnte Rocket League viele Fans gewinnen. Im Juli konnten PS Plus-Abonnenten den Indie-Titel kostenlos im PSN auf ihre Konsole laden. Das erklärt zumindest einen Teil der großen Spielerschaft.


    Hintergrund: Rocket League ist eine Mischung aus Fun-Racer und Fußballspiel. In verschiedenen Arenen kämpfen Teams aus bis zu vier Teilnehmern pro Seite mit ferngesteuerten Autos um die Vorherrschaft auf dem Spielfeld. Ziel ist es, mehr Tore als der Gegner nach Ablauf der Zeit vorweisen zu können oder eine vorgegebene Anzahl zu erzielen. Mit dem jüngsten Update lassen sich diverse Einstellungen an Ballgröße und Gravitation vornehmen. Dank dem Weihnachts-Update kann der Ball sogar mit einem Puk ausgetauscht und eine Eisarena auswählt werden. Rocket League war im Rahmen des PS Plus-Angebots bis Juli 2015 kostenlos. Wer Rocket League noch nicht sein Eigen nennt, muss je nach Plattform bis zu 19,99 Euro auf den Tisch legen.


    quelle