Dead Rising 4: USK erteilt Freigabe ab 18 - Titel erscheint nächste Woche in Deutschland


  • Dead Rising 4 wird als erster Ableger der Reihe offiziell in Deutschland erscheinen. Die USK hat dem vierten Teil der Reihe um Protagonist Frank West eine Freigabe ab 18 Jahren erteilt. Bereits am 31. Januar 2017 wird das Spiel ungeschnitten im Xbox und Windows Store erscheinen. Ab dem 28. Februar 2017 wird dann auch die Retail-Version im Handel zur Verfügung stehen.


    Dead Rising 4 ist seit dem 06. Dezember 2016 in vielen anderen Ländern der Welt erhältlich, in Deutschland wurde das Zombie-Spiel um Protagonist Frank West vorerst nicht veröffentlicht. Nun gibt es allerdings sehr gute Nachrichten für alle deutschen Fans der Reihe. Dead Rising 4 hat von der USK eine Alterskennzeichnung ab 18 Jahren erhalten und wird ungeschnitten in Deutschland erscheinen. Damit handelt es sich um den ersten Ableger der Serie, der hierzulande eine offizielle Freigabe erhält. Dead Rising 4 wird bereits in der kommenden Woche - am 31. Januar 2017 - im Xbox und Windows Store veröffentlicht. Ab dem 28. Februar 2017 soll dann auch die Disc-Version im Handel zur Verfügung stehen.


    Die Entscheidung für die Freigabe ab 18 Jahren wurde bei der USK erst durch ein Gremium in der dritten und damit letzten Instanz getroffen. "Wir freuen uns, gemeinsam mit unseren Partnern von Microsoft mit Dead Rising 4 nun zum ersten Mal eine der größten Franchises von Capcom auch nach Deutschland zu bringen", sagt Stuart Turner von Capcom Europe. Zum Launch von Dead Rising 4 in den jeweiligen Stores wird zudem eine kostenlose Testversion bereitstehen. Hier haben Spieler für insgesamt 60 Minuten die Möglichkeit den Single- sowie Multiplayer des Zombie-Abenteuers auszuprobieren.




    quelle

  • Ich war sehr enttäuscht von dem Teil. Ich habs durchgezockt mit allen Nebenoptionen.
    Dead Rising 1 war mein erster Titel auf der 360 und ich habe alle anderen Teile mit dem Special Ende beendet. Also ich kenn mich aus.


    Es ist einfach im Vergleich zu den Vorgängern krass casualisiert und auf den Massenmarkt angepasst.
    Die scheiß Saverooms sehen alle gleich aus, es wirkt wie ein Singleplayer MMO vom Design der leeren Charaktere, es gibt sogut wie keine Cutscenes mehr, Psychopathen Missionen sind extrem anspruchslos und schlecht Designt wie der Rest vom Spiel, vom Schwierigkeitsgrad her viel zu einfach, im dritten Teil konnte man wenigstens noch den Hardcore Modus einstellen. Schlechter Multiplayer, nicht wie in den vorherigen Teilen Koop.


    Alles was in dem Spiel passiert ist sofort wieder aus dem Kopf. Das einzige was den Inhalt des Spiels rettet ist Frank und die weibliche andere Hauptfigur da.
    Weil die beiden Hauptfiguren dass einzige im Singleplayer sind was gut geschrieben ist.


    Versteh echt nicht wie es bei sovielen Leuten laut Bewertungen so gut ankommt. Wirkt wie schnell hingeklatscht. Abgesehen hat man sich dann doch sehr schnell am Weihnachtssetting satt gesehen.