Call of Duty WW2: Update für PC endlich zum Download - Patch bringt viele Optimierungen


  • Sledgehammer Games veröffentlicht das neue Call of Duty: WW2 Update für PC - der Patch steht über Steam zum Download bereit. Mit der Aktualisierung spielen die Entwickler zahlreiche Änderungen und Optimieren auf. Bugfixes sind im neuen Call of Duty: WW2 Patch für PC ebenfalls enthalten - das Changelog fällt umfangreich aus. In einem aktuellen Blog-Eintrag gehen die Entwickler auch auf Cheater im Ego-Shooter ein. Sledgehammer Games zeigt sich bemüht, die Betrüger aus Call of Duty: WW2 zu verbannen und für eine saubere Spielumgebung zu sorgen.


    Sledgehammer Games gibt das neue Update für Call of Duty: WW2 PC als Download frei. Konsolenspieler erhalten seit der vergangenen Woche Zugriff auf den Patch 1.05. In einem aktuellen Eintrag auf Steam geben die Entwickler bekannt, welche Änderungen sie mit dem neuen Patch aufspielen. Dabei ähneln die Patchnotes dem Changelog zum Update für PS4 und Xbox One. Die eine oder andere spezielle PC-Änderung ist aber dennoch dabei.


    Demnach wurde ein Fehler behoben, der das FOV (Field of View) stets auf den Wert 65 zurückgesetzte, wenn Spieler den Multiplayer-Modus starteten. Zudem bügeln die Entwickler einen Bug aus, der die Bildwiederholrate auf 60 Fps festsetzte, wenn Spieler den Ego-Shooter an einem 60-Hertz-Monitor samt HDR im rahmenlosen Fenster-Modus ausführten. Ferner teilen die Entwickler mit, dass Call of Duty: WW2 auf dem PC nach dem neuen Update nun die VoIP-Clientanwendung Discord unterstützt.


    Mit dem neuen PC-Update für Call of Duty: WW2 spielen die Entwickler außerdem verschiedene Verbesserungen für den Mehrspieler-Part auf. Neben Optimierungen der Verbindungen stehen auch generelle Verbesserungen der Benutzeroberfläche und Bugfixes der Ranglisten in den Patchnotes. Zusätzlich nehmen die Entwickler Änderungen am Balancing-System vor - wie bereits auf den Konsolen. Für das Bren LMG wurde etwa der Schaden pro Schuss erhöht, während die Feuerrate für die BAR Rifle herabgesetzt wurde. Das vollständige Changelog zum neuen Update findet ihr auf Steam.


    Im Eintrag auf Steam gehen die Entwickler außerdem auf die Cheat-Problematik in Call of Duty: WW2 ein. "Cheater und Hacker führen zu einer Fülle an Problemen und schaden der Spielerfahrung. Wir sind bemüht, Spieler zu verbannen, die Exploits ausnutzen, um sich Vorteile gegenüber anderen Spielern zu erschleichen", kommentiert Sledgehammer Games. Die Entwickler rufen Spieler dazu auf, sich aktiv einzuschalten und unfaire Spieler zu melden. "Bitte verwendet das spielinterne Report-System, um mögliche Cheater zu melden", ergänzen die Entwickler. Dafür müsst ihr in den Social-Tab wechseln, den verdächtigen Spieler auswählen und auf die Schaltfläche "Spieler melden" klicken.